20. Juli 2017

 

Die Rosen sind verblüht, da ich hauptsächlich historische und wilde Rosensorten habe.  Manche bilden Hagebutten, die mich bis in den Winter mit der Erinnerung an den Frühling begleiten. Stockrosen, Malven sowie  Kletter-und Teller-Hortensien  prägen das Bild nun. Und die ersten Anzeichen von  "Reife"  und Ernte zeigen sich. Knoblauchbabys überall ... Viele schöne Sommertage laden am kühlen Felsen zum pausieren mit  Blick über Ort und Land ...

Islandmohn ... ist mir nie geraten, obwohl , eigentlich müßte mein Garten der ideale Standort sein. Von Frau Kreuzer, Blütenzaubergarten in Störnstein habe ich eine Tüte mit  Pflänzchen bekommen. Und nun seht ... an zwei Stellen blüht er unermüdlich, darf sich aussäen.

Merrettich hatte ich nie in meinen Garten gepflanzt, gelegt. Woher der kommt ? Keine Ahnung. War wohl ein Wurzelstückchen in der Erde, noch aus dem Nürnberger Gemüsegarten. Hat ein paar Jahre gedauert den Weg nach oben zu finden ... Für Salat und Soßen eine gute Würze. Die Wurzel laß ich mal lieber unberührt ... wer weiß. Spät blüht bei mir die Lilie "Zitrina . Noch verhalten , aber ich konnte den Duft genießen.