6. Mai 2016

 

sind Maikäfer Schädlinge im Garten? "Früher", als es noch viele jedes Jahr gab, da wurden sie gesammelt und vernichtet. Heute sind sie eine Rarität. Schützenswert oder was?

11. Mai 2016

 Rückblick auf Mai 2008: So war der Plan: ein rosaroter Frühling. Superschön.

Aber dann waren diese Tulpen weg.  Was sich statt dessen  verbreitet ist ein ganz anderes Bild. Und ich habe es so keinesfalls gepflanzt. Manchmal hat ein Garten

eben ein Eigenleben.


14.Mai 2016

zarte, weiße Blüten zwischen schnellwachsenden Riesenblättern in dunklen Ecken. Sternchen  überwiegen gerade, aber auch andere Formen zeigen sich. Man muß nur genau hinsehen. Welch Vielfalt. Und schnell muß man sein, will man alles in Fotos konservieren. Von einem Tag zum anderen ändert sich das Bild. Was heute noch Knospe, morgen Blüte, kann übermorgen schon  die zarten Blütenblätter abgeworfen haben und die Frucht zeigen.

(Bärlauch- Knospe und Blüten,                                                                    Süßdolde,

Waldmeister,                                  Tränendes Herz, Salomonsiegel und Walderdbeere)

Die Fotosafari durch den Garten zeigt, daß es jetzt regnen sollte. Der sonst immer feuchte Boden wird  langsam trocken  und  ich habe mal Regen bestellt. Vorsichtshalber, damit ich nicht gießen muß.


im Mai erscheint auch das unscheinbare Zymbelkraut. Überall, in Ritzen und Mauerspalten, zwischen Pflastersteinen, siedelt  sich in allen möglichen Töpfen an und sät sich üppichst aus. Fast könnte man sagen, ein Unkraut.  Die minikleine Blüte ist bei genauem Hinsehen  schon einen Blick wert. Oder? Und was ist "Unkraut"?


Spannend. Nachdem ich schon einige Pflanzen versucht habe, scheint es diesmal ja die richtige Farbe zu sein. Ich bin gespannt auf die Blüte ...

Leider hab ich es  verpaßt. War verreist. Aber nächstes Jahr ...