Sommerquilt 2018

Zur Geschichte vom Sommerquilt

Eintrag vom 25.Juli 2018 :  "hier der erste Block - ca 20 x 20 cm. Bin gespannt wie weit meine Stoffstreifen reichen und welche Kombinationen entstehen werden. 1x 1 cm ist das kleinste Quadrat - das ist schon sehr fitzelig - und handgenäht natürlich. Vielleicht ist es auch überflüssig weil die Größe in der Vielfalt der Musterung unter Umständen gar nicht zur Wirkung kommt. Mal sehen - warten wir auf das Ergebnis.

Hier nochmal der Ursprung, die Idee:"

Sommerquilt

Der Sommer lockt dazu etwas Buntes zu gestalten. Und schwelgen wir Großmütter nicht immer in Erinnerungen?
Auf irgendeinem Quiltfestival habe ich mal dem Reiz einer bunten Stoffrolle nicht widerstehen können. Mit glatt geschnittenen Kanten lag sie dann im Regal und harrte der Dinge, die sie zieren sollte, war selbst eine Zierde - wie ein Regenbogen.

Oft hatte ich Enkel zu Besuch. Das Gästekinderbett stand vor eben diesem Regal mit Schätzen - vielleicht nicht weit genug abgerückt. Eigentlich war es klar, daß es ganz still im Zimmer war – sollte er doch schlafen. Lange brabbelte er vor sich hin und als ich nachsah …. Na ja kann man sich denken, wie die Geschichte ausgeht.

Die glatten Kanten nun fransig, alles durcheinander – aber der Kleine glücklich. Nun nach vielen Jahren werde ich mal anfangen etwas damit zu nähen.

„Großmutters Sommertraum“ vielleicht? Zusammen mit den Erinnerungsstoffen, die ich in Alaska und Seattle einkaufte. Dann wisst ihr ja, wo ich abgeblieben bin den Sommer über. In der bunten Welt … Bunte Fitzelchen zusammenfügen.

In Skagway, der Goldgräberstadt in Alaska fand ich diesen, als Gardine aufgehängten , alten Quilt in einer Seitenstraße - und einen Patchworkladen ...Das war vor 21 Jahren...